d Kontakt
  • Service-Center

    T +49 (0) 4931 987-0
    F +49 (0) 4931 987-1131
    E-Mail: info(at)reederei-frisia.de

    Seebestattungen

    T +49 (0) 4931 987-1771
    F +49 (0) 4931 987-1131
    E-Mail: l.galts(at)reederei-frisia.de

  • Marketing

    T +49 (0) 4931 987-0
    F +49 (0) 4931 987-1131
    E-Mail: marketing(at)reederei-frisia.de

    Garagenbetrieb

    T +49 (0) 4931 987-1166
    F +49 (0) 4931 987-1167
    E-Mail: info(at)reederei-frisia.de

  • Spedition

    T +49 (0) 4931 987-1153
    F +49 (0) 4931 987-1145
    E-Mail: l.feldmann(at)reederei-frisia.de

    Lob und Kritik

    T +49 (0) 4931 987-0
    F +49 (0) 4931 987-1145
    E-Mail: lobundkritik(at)reederei-frisia.de

  • Kontaktformular

07.08.2018 News

Effizienter und umweltfreundlicher VSP-Antrieb für die neue Inselfähre der Norderney-Flotte

Heidenheim, Deutschland. Auch bei Ihrer dritten neuen Inselfähre setzt die AG Reederei Norden-Frisia auf Voith Schneider Propeller (VSP). Das bewährte Antriebs- und Steuersystem ermöglicht im Zusammenspiel mit einem Hybridantrieb den effizienten sowie umweltfreundlichen Linienverkehr zur Insel Norderney im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. 

Wie bei den beiden Schwesterschiffen "Frisia III" und "Frisia IV" wird der Neubau mit vier VSPs vom Typ VSP16R5 EC/100-1 ausgestattet. Gerade bei Fahrten im Wattenmeer mit seinem flachen Fahrwasser ist der VSP eine ideale Lösung. Denn seine bewährte Technologie kombiniert einen effizienten Antrieb mit einer exzellenten Manövrierbarkeit. Trotz eines Tiefgangs von gerade einmal 1,75 Metern, befinden sich oft nur wenige Zentimeter Wasser zwischen Schiffskiel und Watt. Während der Fahrt wirbelt das Schiff daher ständig Sand auf. Damit solche Sedimente die VSP der neuen Fähre nicht beschädigen, erhalten sie spezielle und bewährte Flügeldichtungen. Den Auftrag für den Bau des 74,3 Meter langen und 13,4 Meter breiten Schiffes hat die Reederei an die traditionsreiche Hamburger Werft PellaSietas vergeben. Die Werft will den Neubau im Mai 2020 an die Reederei übergeben. 

Anders als bei den annähernd baugleichen Schwesterschiffen stattet Norden-Frisia den Neubau mit einem Hybridantrieb aus. Durch den Einsatz von Batterien kann ein kompletter Dieselgenerator ersetzt werden. Belastungsspitzen können vom Power Management System somit effizient mit Hilfe der Batterien aufgefangen werden. 

Eines der Hauptargumente für Voith Schneider Propulsion ist der geringere Energiebedarf auf der Fährstrecke. Hybridsystem und VSP formen eine ideale Kombination in der ihre Vorzüge wie eine sehr schnelle Reaktionsfähigkeit und hohe Effizienz sich verstärken. 

Aufgrund der symmetrischen Bauweise des Schiffes entfallen im planmäßigen Fahrbetrieb zeitraubende Wendemanöver, was auch den Spritverbrauch reduziert. Das Schiff darf ebenso wie die beiden Schwesterschiffe den Blauen Engel für Schiffsdesign und -betrieb tragen. 

Neben den VSPs rüstet Voith den Antriebsstrang der Fähre mit Bogenzahnkupplungen aus. Sie stellen eine wartungs- und geräuscharme Verbindung zwischen Antriebsmotor und VSP her. Dies ermöglicht eine kompaktere Bauweise des Antriebsstrangs. 

Zum ersten Mal ist es durch eine spezielle Ausführung des Propellerbrunnens möglich, die VSP nach unten auszubauen. Damit wird ein aufwendiger Ausbau nach oben über das Salondeck vermieden. Dies wird durch einen speziell von Voith entwickelten Ringeinsatz realisiert. Somit konnte ein wichtiger Wunsch des Kunden erfüllt werden.

Über das Unternehmen:
Voith Turbo, ein Konzernbereich von Voith, ist der Spezialist für intelligente Antriebslösungen, Systeme und zukunftsweisende Serviceleistungen. Kunden aus zahlreichen Branchen wie Öl und Gas, Energie, Bergbau und Maschinenbau, Schiffstechnik, Schienen- und Nutzfahrzeuge setzen auf Spitzentechnologien und die umfassenden Kompetenzen von Voith Turbo. 

Voith ist ein weltweit agierender Technologiekonzern. Mit seinem breiten Portfolio aus Anlagen, Produkten, Serviceleistungen und digitalen Anwendungen setzt Voith Maßstäbe in den Märkten Energie, Öl & Gas, Papier, Rohstoffe und Transport & Automotive. Gegründet 1867 ist Voith heute mit mehr als 19.000 Mitarbeitern, 4,2 Milliarden Euro Umsatz und Standorten in über 60 Ländern der Welt eines der großen Familienunternehmen Europas. 

Quelle: Voith GmbH & Co. KG, Pressemitteilung vom 02.08.2018

Zurück
Frisia-Chatbot
👋
loading
  • Persönliche Beratung und Tipps vor Ort & zur Reiseplanung
  • Die beste Auswahl an Hotels und Ferienwohnungen persönlich getestet
  • Tipps von ausgesuchten Reiseexperten aus der Region
loading